Mittwoch, 11. Juli 2012

Ärger mit GS-Shopbuilder von Softwarehersteller GS-Software

Einen Fall von offensichtlicher Abzocke  erlebte einer meiner Kunden beim Softwareherstellers GS-Software mit ihrem gleichnamigen GS-Shopbuilder.
Kurz vorweg: Dieser ist nur dann nutzbar, wenn vor der Installation der gewünschte Domainname, mitsamt des Installationsverzeichnises, an GS-Software zur Schlüsselgenerierung gemeldet wird.

Nachdem einer meiner Kunde im Januar 2012 die Profi-Version 11 Pro plus der GS-Shopsoftware lizensiert hatte wurde ihm aus rechtlichen Gründen (EU-Buttongestz) im Juni an der GS-Support-Hotline zu einem Upgrade auf die 12er Version geraten.

Er bestellte und bezahlte versehentlich das Upgrade in der Standardversion 12 des GS-Shopbuilders für ca. 130,- € anstelle der mehreren hundert Euro teureren Version 12 Pro plus.  Es stellte sich jedoch heraus, dass die Standardversion 12 zu unflexibel war und nur wenige Funktionen zum Betreiben, eines für ihn brauchbaren Onlineshops zur Verfügung stellte.

Die daraufhin an GS-Software gestellte Bitte den Kauf zu stornieren und die bezahlten 130,- € zurückzugeben wurde erst nach mehr als 2 Wochen, auf erneutes Drängen des Kunden, ablehnend beschieden. Begründung: "der Schlüssel sei bereits ausgehändigt worden".

Fazit:
Vom Kauf der GS-Shopsoftware ist aus mehreren Gründen abzuraten:

Die günstigeren Paketversionen erreichen nicht annähernd die Funktionsvielfalt und Flexibilität vergleichbarer, kommerzieller Produkte. (Wir haben dies in leidvollen zeitraubenden Tests erfahren müssen.)

Die Updatepolitik, Bestandskunden schon ein halbes  Jahr nach Kauf, ein Update zum fast identischen Preis eines Neukaufs anzuraten ist dreist und kundenunfreundlich. 

Obwohl die Software umständlich gegen unerlaubte Nutzung geschützt wird, werden Stornierungen von Falschbestellungen aus Gründen des Kopierschutzes abgelehnt. Die Firma traut also ihren eigenen Sicherungsmaßnahmen nicht. Überdies muss bei einer Neuinstallation in einem anderen Verzeichnis oder einem Domainwechsel eine erneute Anfrage zur Schlüsselgenerierung an GS-Software gestellt werden.

Es drängt sich insgesamt der Verdacht auf, dass GS-Software keinen Wert auf zufriedene Kunden legt, ihnen stattdessen schon 130,- € in der Firmenbilanz wichtiger sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten